[bloggertipps] #4 bildbearbeitung mit lightzone

ihr lieben! danke für die vielen lieben rückmeldungen, die ich zu dieser postingreihe "bloggertipps" bekomme. ich freue mich, dass ich euch in manchen punkten hilfreiche tipps und anregungen geben kann.
 
ich probiere selbst sehr gerne herum und bin in den meisten dingen autodidakt. so kann ich auch kein spezialwissen von mir geben. und so manchen gruselt vielleicht bei meiner arbeitsweise. aber sie führt für mich zum erfolg.hier also wieder ein paar einfache tricks von mir.
 
 ich habe euch auch heute ein paar kleinigkeiten zusammengestellt, die ich selbst immer wieder mit einem bildbearbeitungsprogramm mal schnell vornehme.
dem programm "lightzone".
 


 klar kann das programm seeeehr viel mehr als ich euch heute zeigen werde. das war auch beim letzten mal beim thema "gimp" so. ich könnte wohl eine ganze blogreihe nur zu dem thema allein schreiben. ich kann euch unmöglich alles davon zeigen, aber ich lade euch ein, es einfach mal auszuprobieren. auch dieses programm ist eine "freeware".
 
sehr bekannt ist das programm "lightroom" aus dem hause adobe. dieses kann verhältnismäßig günstig erworben werden und ist sehr zu empfehlen. für all jene, die es sich nicht leisten können oder wollen, gibt es mit lightzone eine sehr gute alternative.
 
wie gesagt, ich zeige euch hier ein paar einfache schritte, wie ihr eure bilder damit bearbeiten könnt.
 
ich habe dafür ein bild von einem besuch bei freunden ausgesucht. es war eine momentaufnahme, aber die belichtung war sehr schlecht gewählt. (da ich in letzter zeit sehr viel mit dem manuellmodus fotografiere und nicht mehr mit automatik, passiert das gerne mal.)
 
 
ihr seht, das bild ist an sehr vielen stellen sehr dunkel. hat aber auch sehr helle bereiche darin, weil die sonne durchs fenster schien. es geht jetzt darum, einen ausgleich zu schaffen und die dunklen bereiche aufzuhellen. vor allem die gesichter liegen ganz im schatten, was mir später im familienalbum nicht gefällt.
 
öffnet zur bearbeitung euer bild im programm.
 
 
ihr seht auf der linken seite eine toolbar namens "styles". diese lassen wir heute links liegen. ihr könnt euch gerne mal damit beschäftigen und alle einzelnen styles ausprobieren. heute geht es um die rechte toolbar.
 
das progamm lightzone ist sehr praktisch und legt eine art layer an, bei jedem schritt den ihr tätigt. ihr könnt diese also immer wieder einzeln auswählen oder sogar deaktivieren.
 
als ersten schritt legt ihr also so einen layer mit dem werkzeug "relight" an.
ihr seht gleich, wie sich das bild verändert und aufhellt. ihr könnt hier mit den einzelnen reglern spielen. die schatten minimieren, die highlights verbessern und durch den schieber "details" das bild etwas schärfen.
 
 
oft genug ist das aber nicht ausreichend. es gibt dann manchmal immer noch bereiche, die euch zu dunkel vorkommen. dafür gibt es ein sehr praktisches werkzeug, mit dem ihr nur selektive bereiche aufhellen könnt.
öffnet euch dafür einen neuen layer mit dem werkzeug "relight". ihr seht, das programm numeriert euch diesen gleich anders. so könnt ihr ihn nachher auch gezielt wieder aufrufen.
 
in der werkzeugleiste oben gibt es ein werkzeug mit dem ihr bereiche auswählen könnt: "region mode". beim klick auf dieses zeichen öffnen sich mehrere optionen. hier könnt ihr euch aussuchen, welche art von auswahlwerkzeug euch mehr zusagt. einfach mal ausprobieren.
 
 
auf diese art malt ihr euch einmal um euren bereich, den ihr aufhellen wollt. ich hab das mal ganz rudimentär gemacht. das tolle ist nämlich, dass ihr einen bereich habt, in dem eure aufhellung (oder was immer ihr macht) leicht auslaufend dargestellt wird. ihr seht beim auswählen eures objektes, dass zwei linien entstehen. klickt ihr auf die innere linie, könnt ihr diese nach außen oder innen verschieben. je größer der abstand zwischen den linien ist, umso sanfter verläuft nachher eure veränderung im bild. (sogenanntes "abwedeln")
 
spielt ihr jetzt wieder mit den reglern, wird nur der bereich, den ihr gerade markiert habt, verändert.
 
 
 
es gibt zum aufhellen auch noch eine andere möglichkeit.
ihr könnt sowohl das ganze bild als auch wieder einzelne bereiche mit dem tool "zone mapper" aufhellen.
 
 
wählt dafür den layer zone mapper und markiert euch - wie in meinem fall - wieder einen bereich, den ihr optisch aufhellen wollt.
wenn ihr eure maus über den grau gestreiften kasten auf der rechten seite fahren lasst, dann könnt ihr im oberen bereich (hier die ansicht "zones" wählen) sehen, welcher bereich betroffen ist.
 
ist der bereich, den ihr aufhellen wollt gelb markiert, dann klickt auf diesen abschnitt. ihr könnt den nun entstandenen balken nach oben oder unten regeln. probiert es einfach mal aus.
 
hier der vergleich zum originalbild. das sehr dunkle bild kann wunderbar aufgehellt werden.
 
 
ein wunderbarer effekt, der mit guten objektiven bei spiegelreflexkameras erreicht werden kann, ist das optische "ausblenden". durch den unscharfen randbereich lassen sich einerseits unerwünschte dinge etwas ausblenden, andererseits dinge in szene setzen.
 
aber nicht jeder besitzt eine solche kamera. ich zeige euch kurz, wie ihr mit einem einfachen mittel euren bildrand unscharf machen könnt, wie ihr es auf diesem bild hier seht.
 
 
wählt dafür den layer "gaussian blur".
 
ihr könnt auch hier wieder einen bereich auswählen. ich zeichne dafür einen großen kreis um meine kinder und versetze den inneren kreis sehr großzügig nach innen.
 
 
dann setzt das kleine häkchen bei "invert mask" was so viel heißt wie auswahl umkehren. es soll ja nicht der innere bereich verschwommen sein, sondern der äußere rand eures bildes.
 
dann spielt etwas mit dem regler und sucht euch einen bereich aus, der euch gefällt.
 
hier zum vergleich nochmal das originalbild mit dem aufgehellten und am rand verschwommenen.
 
 
 
 
was sagt ihr? guter effekt, oder? und mit etwas übung wirklich nicht schwer.
so könnt ihr unter- oder überbelichtete urlaubsbilder, kinderfotos oder bilder eurer nähwerke ganz einfach verbessern oder gar retten.
 
ich bin gespannt, wie ihr mit dem programm zurecht kommt. ob ihr gute tipps für mich habt wie es noch einfacher geht und ob ihr es vielleicht einmal ausprobiert, wenn ihr es noch gar nicht kanntet.
 
 
auf jeden fall freu ich mich wieder über eure kommentare!!
 
bis zum nächsten mal!
 
alles liebe, andrea
 
 

Kommentare

  1. Wieder super erklärt. Ich werd´s ausprobieren.
    Vielen Dank für deine Tipps und liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. das muss ich mir gleich mal anschaun. Eine Frage noch: redest du hier von Jpg oder von Raw bearbeitung ?
    Derzeit nutze ich die Capture one express software und da kann ich eben das Stellenweise aufhellen nicht machen. Und bevor ich mir die Proversion kaufe ist die SW auf jeden FAll einen Versuch wert.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe iris, ich arbeite fast ausschließlich im jpg format. für meine zwecke hat das bisher gereicht. allerdings hast du recht, dass die bildqualität durch viel veränderung schon auch sehr leiden kann.
      es gibt hunderte Programme, die genauso dafür geeignet sind. ich habe auch einige viele durchprobiert in den letzten jahren. gimp und lightzone sind eben eine freeware die einfach zu handhaben sind und mit etwas übung sehr viele möglichkeiten bieten.
      glg andrea

      Löschen
  3. Vielen Dank für das Vorstellen dieses Programms - das sieht toll aus und muss ich mir unbedingt angucken! LG Ingrid (gimp mag ich überhaupt nicht, das wäre eine gute Alternative)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine Tipps! Ich bin absoluter Neuling im Bearbeiten von Fotos. Da werden mir deine Tipps sicher helfen!
    LG Julia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

danke, dass du ein paar worte da lässt! ich lese alle kommentare und freue mich über jeden einzelnen!
freue mich, wenn du wieder mal vorbei schaust,
alles liebe andrea

Beliebte Posts

Instagram follow me!