malova aus softshell "shelly"

 
einen mantel zu nähen stand schon lange auf meiner liste.
aber wie das mit listen so ist, das wisst ihr ja.
irgendwie hab ich es immer wieder vor mir her geschoben. mal war nicht der richtige schnitt da, mal nicht der richtige stoff. mal war ich schon zu spät dran und der sommer in greifbarer nähe.
ach ja...
 
 
 
und dann bekam ich die chance den neuen softshell von swafing - shelly - zu vernähen. und ich hatte schon seit beginn meiner nähkarriere 'malova' im kopf UND!! es war märz!!
 
ja, manchmal ist einfach der richtige zeitpunkt gekommen. gut ding braucht eben weile.
 
ich hab mir also eine malova von kibadoo aus softshell genäht.



 

die größenwahl

 
erst hatte ich ja leise bedenken, dass ich das hinbekomme, da der schnitt des mantels ja eigentlich dazu gedacht ist gefüttert zu werden.
das brachte mich schon zur ersten frage: sollte ich eine nummer kleiner nähen?
ich habe darüber sogar mit frau liebstes claudi selbst geredet und sie meinte: JA!
normalerweise würde ich ja unbedingt ihre ratschläge befolgen. keiner kennt ihre schnitte so gut wie sie selbst.
diesmal hab ich mich aber dann trotzdem dagegen entschieden.
 
 
 
 
ich wollte diesen lockeren, parkaähnlichen look haben und habe in kauf genommen, dass der mantel dann etwas zu groß ist. noch dazu gibt es hinten den tollen kordelzug.
also, um es abzukürzen, ich habe meine normale kaufgröße 38 genäht.
 

tipp: wenn du dir unsicher bist, welche größe zu nähen sollst, dann nimm ein passendes kleidungsstück aus deinem kleiderschrank zur hand und lege es auf das schnittmuster. so mache ich es immer bei neuen schnitten. so kannst du ganz einfach vergleichen und sehen, wie die passform später sein wird und entscheiden welche größe es werden soll.

 
 
 

der softshell

 
ich hatte noch nie das vergnügen welchen zu vernähen, bin aber leidenschaftlicher softshelljackenträger. und ein mantel hatte noch in meiner sammlung gefehlt. als der stoff bei mir ankam war ich als erstes vom griff und der weichheit angetan.
ihr müsst also unbedingt nach dem softshell 'shelly' bei euren stoffhändlern ausschau halten! er kommt in 7 verschiedenen farben wie schwarz, grau, beige, dunkelblau, hellblau wie bei mir und bordeaux.
 
 
er ist leicht dehnbar durch den leichten elastikanteil und durch die melierte optik außen gibt es tolle farbeffekte.
 
das nähen ging vor allem wunderbar!
wenn ich neuen stoff in händen halte teste ich vorab immer alle arten von nähten, die ich so vorhabe. vor allem z.b. rechts auf rechts mit der overlock zusammennähen und außen absteppen. das ging fantastisch und die nähmaschine hinterließ ein tolles stichbild, was vor allem bei den dunklen nähten, die ja so sichtbar sein würden, toll war.
 
es wäre sogar möglich gewesen zu covern. ich habe lange herumprobiert. mich dann aber schließlich dagegen entschieden und einfache steppnähte mit der nähmaschine gemacht.  
 
 
was ich auch vorab versucht habe war das plotten. ich hatte ja angst meinen schönen stoff zu verbrennen. aber auch das klappte auf anhieb. ich habe lediglich mit etwas weniger temperatur gearbeitet. auch das anbringen von ösen hab ich vorab getestet. ihr seht: ich wollte kein risiko eingehen und das hat sich bezahlt gemacht.
 
 

änderungen am schnitt

 
das ist ja immer so eine sache bei mir. aber ganz ohne änderungen komme ich wohl nie aus.
als erstes hab ich mich schon beim zuschnitt dafür entschieden die hintere rundung der eingriffstasche wegzulassen. wer den schnitt kennt, weiß wovon ich spreche.
das lässt sich sehr einfach am schnitt anpassen indem man einfach die schnittteile zusammenklebt.
 
dadurch ist mein tunnelzug etwas länger geworden.


 
eine weitere änderung die ich machen musste war die sache mit dem innenleben. denn eigentlich wäre der mantel ja gefüttert. da ich aber fand, dass softshell innen reicht und ich kein flutschiges material wollte, hab ich an ein paar stellen umdisponieren müssen.
 
beim zuschneiden habe ich also unten und an den ärmeln schon eine saumzugabe gegeben.
 
 
die kapuze musste ich schlussendlich mit einer kordel etwas ziehen, da sie ohne das vorgesehene bündchen sehr weit war und komisch fiel. im endeffekt gefällt sie mir so sehr gut und sieht auch aufgesetzt noch hübsch aus.
 
 
den tunnel für den kordelzug am rücken habe ich nach längerer überlegung einfach außen aufgenäht. die enden der kordel sind an den seitennähten der jacke gut befestigt.
 
sichtbare stellen, wie die kanten vorne beim reißverschluss, habe ich mit schrägband versäubert. das ist dazu auch noch ein hübsches detail.
 
 
all die anderen nähte habe ich mit der overlock genäht und einfach so gelassen. ich habe im vorfeld sicher 20 softshelljacken auf ihr innenleben untersucht und festgestellt, dass alle kaufjacken innen sehr rudimentär genäht sind. und schließlich habe ich meine hohen ansprüche auch etwas heruntergeschraubt. ich hatte zuerst überlegt alle teile vorher mit der overlock zu versäubern und dann mit der nähmaschine zusammenzunähen (achtung, das solltet ihr beim zuschnitt miteinberechnen, wenn ihr das vorhabt!) aber im endeffekt -  was meine recherche bestätigt hat - reicht es aber es mit der overlock zusammenzunähen und zu versäubern zugleich.
 
auf dem bild unten könnt ihr auch sehen, dass ich zusätzlich zur kapuze auch noch einen kragen eingenäht habe. hier habe ich einfach weichen bündchenstoff genommen. 
 

 
ja, es ist etwas mehr aufwand - vor allem denkarbeit - wenn der schnitt ohne futter genäht wird. aber es ist definitiv möglich und wurde auch schon einige male bewiesen.
 

das tragegefühl

 
das ist ja immer so der moment, oder? wenn man das erste mal das kleidungsstück anprobiert an dem man schon so viele stunden arbeitet. wird es passen? werd ich mich überhaupt wohlfühlen? steht es mir? werd ich es tragen?
 
 
 
ich kann alle fragen, gott seis gedankt, mit ja beantworten.
 
nein ich muss fast sagen:
ich liiiiiiebe meinen neuen mantel!

 
bei der farbe hatte ich nicht viel auswahlmöglichkeit, die stand fest. aber ich ich muss am ende sagen, dass ich begeistert bin. ich finde sie passt super zu mir!
 
hier mal ein paar stimmungsbilder:
 
 




 
schön, nicht?
es hat so viel spaß gemacht an diesem morgen bilder zu machen!

 
die passform finde ich übrigens auch sehr gut. meist kürze ich bei jedem schnitt in der länge, aber hier fand ich es ok so. durch den tunnelzug kann ich es einmal enger und einmal weiter tragen, je nachdem was ich damit mache oder was ich darunter trage.


 
vom material bin ich nach wie vor begeistert. es ist so schlicht und hat doch keine langweilige matte oberfläche. ich wurde schon sehr oft auf meinen neuen mantel angesprochen und freu mich sehr, dass er so gut ankommt.
 


 
ich hab ihn auch schon diverse male beim radfahren getragen und festgestellt, dass er super winddicht aber dennoch atmungsaktiv ist. beides ist mir bei einer jacke wie dieser sehr wichtig.
was ich noch nicht gemacht habe - ich sage es ganz offen - ist die jacke oder den stoff im vorfeld zu waschen. mal sehen wie er danach aussieht. aber nachdem ich keine meiner kaufjacken vor dem ersten mal tragen gewaschen habe, sah ich auch hier keine notwendigkeit das zu tun.
 


also mein fazit?

warum hab ich mir nur nicht schon früher eine jacke genäht?
mit einem schnitt, wie dem von kibadoo ist das jedenfalls kein thema. und wenn sich ein material so toll vernähen lässt auch nicht.
also ich seh schon, das hat wiederholungspotential.
ich kann die kombination aus schnitt und stoff aber zumindest wärmstens weiterempfehlen.
 
 
und? noch wer da?
 
ja heut hab ich wirkich seeehr viel geredet.
aber ich hoffe ich konnte alle fragen, die schon immer wieder mal kamen beantworten. ansonsten schreibt mir einfach unten in den kommentaren, falls ich was vergessen habe. dann ergänze ich es gerne noch. ich danke euch!
 
 
 
schön, dass ihr da ward und so lange durchgehalten habt!
 
ich sag jetzt: schlaft gut! und allen die erst morgen vorbei schaun: habt einen tollen donnerstag!!
 
alles liebe,
eure andrea
 
*dieser blogpost enthält werbung*
 
(haltet bei euren stoffhändlern danach ausschau!)
verlinkt mit rums

Kommentare

  1. Na ein Glück, dass du die Malova endlich genäht hast. Aber es musst wohl wirklich erst der passende Stoff zur richtigen Zeit kommen. Ich finde den Schnitt auch super und habe bereits einen solchen Mantel. Allerdings nicht aus Softshell. Der steht dir richtig gut, auch die Farbe. Ich wünsche dir jetzt noch viele Tage, an denen du ihn ausführen und dich an ihm erfreuen kannst.
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich mag softshell einfach total gern. hatte bisher nur jacken und habe schon länger nach einem gesucht. in der farbe hätt ich ihn mir niemals ausgesucht. jetzt bin ich verliebt. ja ich hoffe auch, dass ich ihn nohc eine weile tragen kann.

      Löschen
  2. Toll schaut der Mantel aus!!! Und ja, eigentlich will ich mir auch schon seit 1-2 Jahren zumindest mal eine softshelljacke nähen...
    Die Kapuze finde oh durch die raffung übrigens ganz besonders toll gelungen!
    Viel Freude mit deinem tollen Mantel!!
    Liebe Grüße
    Bibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach danke dir, du liebe! ja gell? sowas schiebt man gern weils so unglaublich aufwändig ist.

      Löschen
  3. Ein ganz tolles Exemplar!
    Ich habe den Schnitt ja schon zwei mal genäht, aber immer mit Futter.
    Deshalb war es für mich sehr interessant zu lesen, wie du das gemacht hast. Dankeschön für deine Mühe, das alles aufzuschreiben!
    Einen Softshellmantel mag ich mir auch noch nähen, aber da versuche ich vielleicht mal etwas Neues.
    Vielleicht ja aber diesen Softshell, den mag ich sehr!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so lieb von dir, danke! ja softshell ist ein tolles material!

      Löschen
  4. Die Malova sieht ja mal super aus :) und steht dir wirklich sehr gut. Jetzt bin ich auch am Überlegen, nicht eine zu nähen.
    Ich wünsch dir einen schönen Tag
    Viele Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir, Theresa! wie gesagt, kann ich nur empfehlen!

      Löschen
  5. Ein wunderschönes Unikat - schön, dass du dich doch noch dazu entschlossen hast!

    Auch die Plot-Details find ich genial :-)

    glg susanne

    AntwortenLöschen
  6. Der Mantel steht dir ganz ausgezeichnet. Danke für den ausführlichen Bericht zum Material. Hier liegt nämlich auch noch Softshell und wartet auf seine Verarbeitung.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich, Ulla! danke dir! bin gespannt ob du ihn bald vernähst!

      Löschen
  7. Wow, Malova funktioniert ja prima in Softshell! Ich liebe den Parka-Style! Du machst immer so tolle Sachen! Großes Kompliment!❤ und dickes Bussi!😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh wie lieb! freu mich sehr über deine worte!

      Löschen
  8. Super coole Kombination und schön zu sehen, dass eine MaLova aus Softshell so schick aussehen kann. Danke für deinen ausführlichen Beitrag, ich hab ich ihn tatsächlich bis zum Schluss gelesen. Und nun werd ich mich ma nach dem Softshell umsehen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir! ja weiß man ja auch nie vorher oder? bin auch froh, dass der schnitt mit softshell so gut aussieht. freu mich sehr, dass du dir die zeit genommen hast meinen ganzen beitrag zu lesen! vielleicht gibst du mir ja bescheid, wenn dein mantel fertig ist!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

danke, dass du ein paar worte da lässt! ich lese alle kommentare und freue mich über jeden einzelnen!
freue mich, wenn du wieder mal vorbei schaust,
alles liebe andrea

Beliebte Posts

Instagram follow me!